Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Digitalisierung & Ethik

Mittwoch, 22.01.2020, uni.blog, #forschen

Ethische Reflexionen in Zeiten des digitalen Wandels gehören unter anderem zur Expertise von Thomas Gremsl. Seine Forschungsfragen führen den Ethiker und Theologen bis nach Karlsruhe.

„Die Gesellschaft steht im Kontext von digitaler Transformation und Klimakrise vor enormen Herausforderungen und Veränderungsprozessen. Umso wichtiger sind ethische Reflexionen und Arbeiten in diesem Bereich.“ sagt Thomas Gremsl, Assistent und Doktorand am Institut für Ethik und Gesellschaftslehre an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Uni Graz.

„Unser Institut, unsere Fakultät und die Uni als Ganzes wissen, wie wichtig diese Themen für heute und morgen sind und setzen entsprechend Schwerpunkte.“ So ist Thomas Gremsl auch Mitglied des Profilbildenden Bereichs „Smart Regulation“, sowie im interfakultären Doktoratsprogramm „Human Factor in Digital Transformation“.

Die Forschung im Bereich  "Ethik des digitalen Wandels und der Technik" führt ihn die kommenden sechs Wochen auf einen Forschungsaufenthalt ans Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse nach Karlsruhe. Daneben beschäftigt er sich mit Fragestellungen der (Sozial)Ethik, der Sportethik sowie der Werte (z.B. Gerechtigkeit, Solidarität).

Neben Science to Science Vorträgen engagiert sich der vielseitige Wissenschaftler auch stark im Bereich Science to Public/Professionals und interessiert sich für das Feld der Wissenschaftskommunikation.

Hier geht es zur Sedcard von Thomas Gremsl

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.